BAUERNKRIEG  DIE REVOLUTION DES KLEINEN MANNES
Fußzeile
© Arbeitsgemeinschaft der deutschen Bauernkriegsmuseen 2020
Logo

MUSEUM BAUERNKRIEG

im Württemberg-Haus Beutelsbach

Das   Museum   befindet   sich   im   historischen   Beutelsbacher   Rathaus   von 1534,   das   nach   umfangreicher   Sanierung   2015   als   „Württemberg-Haus Beutelsbach“    mit    zwei    historischen    Themenmuseen    neu    eröffnet wurde.    Das    sanierte    Gebäude    erhielt    beim    Bundeswettbewerb „Holzbau Plus“ einen ersten Preis. Beutelsbach   spielte   in   doppelter   Hinsicht   eine   herausragende   Rolle   in der   Geschichte   Württembergs:   Zum   einen   für   die   frühe   Geschichte des   Landes   –   darum   geht   es   im   „Museum   Wiege   Württembergs“.   Zum anderen    beim    Aufstand    des    „Armen    Konrad“    von    1514,    der    in Beutelsbach    begann    und    endete.    Dieser    wichtigste    Vorläufer    des Bauernkriegs   und   Meilenstein   auf   dem   Weg   zur   heutigen   Demokratie ist das Thema des „Museums Bauernkrieg“. Der   durch   die   Einführung   einer   neuen   Steuer   ausgelöste   Aufstand erfasste   fast   das   ganze   Herzogtum   Württemberg.   Schnell   ging   es   um tiefergehende   Probleme,   um   die   Wiederherstellung   alter   dörflicher Rechte,   aber   auch   um   politische   Teilhabe.   Der   berühmte   „Tübinger Vertrag“   stärkte   zwar   den   Landtag   und   war   auch   für   die   Entwicklung der    Grundrechte    wichtig,    aber    die    Anliegen    der    Aufständischen blieben   unberücksichtigt.   Schließlich   gab   der   „Arme   Konrad“   auf,   es kam zu blutigen Strafgerichten. Dennoch   oder   gerade   deshalb   beteiligten   sich   die   Württemberger auch    am    „großen“    Bauernkrieg    11    Jahre    später,    wie    in    einem Ausblick    im    Museum    dargelegt    wird.    Ein    zentrales    Anliegen    der Präsentation    ist    der    Bezug    zur    Gegenwart:    Wer    heute    das    in Demokratien   selbstverständliche   Recht   auf   Protest   und   Widerstand gegen     unrechtmäßige     Maßnahmen     ausübt     und     mehr     politische Teilhabe   der   Bürger   fordert,   findet   in   den   Ereignissen   von   1514   quasi die „Urfolie“ dazu! Zur Website des Museums (Kontakt, Öffnungszeiten, Preise) >>
Ausstellungsbereich Logo Exponat: Säulen mit Forderungen der Bauern zwischen 1514 und 1789 Hinweis Museum Bauernkrieg Beutelsbach